Dankabend für Spender: Musikalischer Brückenschlag vom Rhein an die Spree

Konzert am 29.09.2016

Dankabend für Spender
Vom Rhein an die Spree - Ein musikalischer Brückenschlag

19.30 Uhr Konzert
in der Kirche (öffentlich)
21.00 Uhr Get-together
in der Gedenkhalle mit Imbiss (nur für geladene Gäste)

Deutz-Chor Köln

Neues Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Heinz Walter Florin

 
Werke von Bach, Fauré, Mozart, Schubert und anderen

Nicht wegzudenken aus dem Stadtpanorama von Köln, linksrheinisch, sind neben der Doppelturmsilhouette des Domes die drei eisernen Bögen der Hohenzollernbrücke. Von Deutz am anderen Rheinufer aus läuft die Eisenbahnbrücke direkt auf den Dom zu. 1880, als die Domtürme fertiggebaut wurden, gehörte Köln zu Preußen, und beim Bau der Brücke 1911 ebenfalls.

Wenn der Zug von Berlin aus die Brücke überquert, passiert er deshalb vier Reiterstandbilder: Kaiser Wilhelm I. und seinen Bruder Friedrich Wilhelm IV. und dann am Westufer Friedrich III. und Wilhelm II. Die Brückentürme, auf denen die Herrscherfiguren ursprünglich standen, stammten von keinem Geringeren als von Franz Heinrich Schwechten, dem Erbauer der alten Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, der selbst „ne kölsche Jung“ war.

Was gäbe es also Passenderes in unserer heutigen Kirche als ein Benefizkonzert des Deutz-Chores Köln? Zu seinem 70-jährigen Jubiläum unternimmt der vielgereiste Männerchor einen musikalischen Brückenschlag vom Rhein an die Spree und hat sich dazu mit dem Neuen Sinfonieorchester Berlin zusammengetan.

Zurück